SAXORUM, Sächsische Landeskunde, digital

Sächsische Biografie: Biografie des Monats (März 2021)

Arnošt Muka/Ernst Mucke (1854–1932)

Arnošt Muka/Ernst Mucke (1854-1932)
Sächsische Biografie beim Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde

Arnošt Muka ist einer der bedeutendsten Sorabisten des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Unter anderem trug er mit seiner zwischen 1884 und 1886 veröffentlichten „Statistika łužiskich Serbow“ wesentlich zum Aufbau eines modernen sorbischen Selbstverständnisses bei. Muka erstellte mit dieser ausführlichen Statistik der Sorben der Nieder- und der Oberlausitz erstmals eine systematische Darstellung des sorbischen Sprachgebiets. Zudem zeichnen die ergänzenden volkskundlichen Beschreibungen ein Bild der Lausitzen des späten 19. Jahrhunderts, geprägt von den Veränderungen des dörflichen Lebens im Zuge der Industrialisierung. Der Ethnologe Robert Lorenz vom Sorbischen Institut in Bautzen hat 2019 eine deutsche Übersetzung der „Statistik der Lausitzer Sorben“ vorgelegt und damit diese wichtige Arbeit für ein interessiertes Publikum außerhalb der Lausitz geöffnet. Die Publikation ist auch auf Sorabicon, dem digitalen Angebot des Sorbischen Instituts, zu finden:  https://www.sorabicon.de/statistik-der-sorben/.

Am 10. März vor 167 Jahren wurde Muka in Großhänchen geboren. Die Biografie dieses verdienstvollen sorbischen Volkskundlers liegt sowohl in Deutsch als auch in Sorbisch vor.

(Autor: Jens Klinger)

Die Sächsische Biografie ist ein Projekt des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV).

Sächsische BiografiePerson

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden