SAXORUM, Sächsische Landeskunde, digital

Aus sächsischen Sammlungen (Nr. 8/2020)

Archivalien, besondere Objekte und Fundstücke des Monats August 2020 in sächsischen Forschungseinrichtungen und Archiven

Viele sächsische Forschungseinrichtungen und Archive präsentieren einmal im Monat besondere Stücke aus ihren Sammlungen in digitaler Form, die wir Ihnen hier zusammenstellen. Fehlende Quellen und ähnliche Formate können Sie gerne als Kommentar ergänzen oder uns per Mail an sachsen@slub-dresden.de zur Kenntnis bringen.

 

1845 führte die Elbe eines ihrer verheerendsten Hochwasser und riss in Dresden u. a. ein Kruzifix an der heutigen Augustusbrücke mit sich. Johannes Wendt schildert für das Stadtarchiv Dresden die Suche danach:

 

Wie sich ein Holzbauunternehmen in der nationalsozialistischen Kriegswirtschaft behauptete und zum Grundstein eines sozialistischen Betriebs wurde, zeigt das Sächsische Staatsarchiv. im Beitrag zur Holzhaus- und Hallenbau GmbH Chemnitz-Altendorf, später Teil des VEB Möbel- und Innenausbau Karl-Marx-Stadt:

     

    Nathalie Knöhr ordnet für das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde eine Ansichtskarte der „Zitzenfichte“ im Bobritzschtal ein und stellt Bezüge zu vergleichbaren Motiven im Bildarchiv des ISGV sowie zum aktuellen Forschungsprojekt zu den "Freiberger Fotofreunden" her, von denen das Bild stammt:

     

    Die "Illustrierte Morphologie des Blattes" von 1882 ist das "Digitalisat des Monats" aus dem Landesdigitalisierungsprogramm des Freistaates Sachsen an der SLUB Dresden:

     

    Die vorgestellten Objekte lassen sich natürlich auch im Nachhinein betrachten. Das Dresdner Stadtarchiv bietet auf der verlinkten Seite direkt eine nach Jahren geordnete Übersicht. Beim Staatsarchiv ("Mitteilungen", diesmal nicht vertreten) und beim ISGV ("Aktuelles") finden Sie die Einträge über die Nachrichten-Funktion.

    QuelleDigitalisierung

    0 Kommentar(e)

    Kommentar

    Kontakt

    Kommentar

    Absenden